Eine Woche Pilgerwandern von Kloster zu Kloster durch den Rheingau mit den Eseln Paco, Valentin, Urmel, Janosch und Emil.

 

Von Wiesbaden bis Rüdesheim-Aulhausen und zurück.

Termin : Sonntag 14.7.- Samstag 21.7.2019

 

Pilgern kann heißen : sich Zeit nehmen, das Einfache wählen, Abstand gewinnen, sich einlassen, inne halten...

Eine geführte Tour, Hans Bühler, Eselhalter von Paco und Valentin, Pfarrer im Ruhestand (https://weitwanderer4227.wordpress.com) und Maria Wippel und Udo Schläfer, Eselhalter von Emil, Urmel und Janosch, begleiten Sie und kümmern sich um Sie und das Wohl der Esel.

Wir erwandern uns das Kloster Eberbach, das ehemalige Kloster Johannisberg, das Kloster Marienthal, das Kloster Nothgottes, die Abtei St. Hildegard und die Marienkirche in Aulhausen. Dazwischen: herrliche Ausblicke, historische Gebäude, viel Natur.

Vielleicht ein Sonnenuntergang beim Abendbrot oder ein Lagerfeuer am Abend...

Die erste Etappe führt uns auf dem Rheinsteig von Wiesbaden nach Rauenthal. Über die Bubenhäuser Höhe gelangen wir zum Staatsweingut Baiken, wo wir an einem Reitstall unsere Zelte aufschlagen.

Morgens steigen wir auf nach Kiedrich, Möglichkeit zur Besichtigung der Basilka und zum Einkaufen. Über die Burg Scharfenstein gelangen wir zum  Kloster Eberbach. Hier beginnt der offizielle klostersteig., der uns durch den Wald zur Hallgarter Zange bringt, damit haben wir die höchste Erhebung der Strecke geschafft. Hinunter geht es zu den Pfingstbachwiesen, ein ruhiges Plätzchen im Wald und dann zum ehemaligen Kloster Gottesthal. Dort haben wir eine eingezäunte Wiese mit kleiner Hütte am Bach für unsere zweite Übernachtung.

Das Schloß Vollrads erwartet uns nicht weit am nächsten Morgen. Zeit für eine frühe Verschnaufpause.  Die Basilika Schloss Johannisberg ist die nächste Sehenswürdigkeit auf unserem Weg. An der Schleifmühle, kurz vor dem Kloster Marienthal finden wir eine gute Möglichkeit für Mensch und Esel zur Rast. Die Esel grasen auf einer Wiese und wir genießen auf der Terrasse der Mühle ein Mittagessen. Endpunkt der Wanderung an diesem Tag ist das Hofgut Ebenthal, wo wir mit den Eseln für 2 Tage angemeldet sind. Wahlweise kann man dort zelten oder ein Zimmer beziehen, eventuell auch nicht sehr weit entfernt in der Abtei St. Hildegard Unterkunft finden. Verschnaufpause zumindest für die Esel am nächsten Tag und für uns Ausflüge in die Umgebung. Nach Aulhausen, wo uns Pfarrer Weigel erwartet, der uns die neu gestaltete Marienkirche zeigen wird oder zum Niederwalddenkmal und anderen schönen Ausblicken in das Rheintal.

Zurück nach Wiesbaden geht es auf dem selben Weg oder alternativ auf dem Rheinsteig.

Übernachtung wieder an den beiden bekannten Orten.

Die Tagesetappen sind zwischen 15 und 18 km lang.

Gute Grundkondition erforderlich.

 

Kosten: 200 - 360 € pro Person nach Selbsteinschätzung

Übernachtung im Zelt.

Alternative Übernachtung im Zimmer soweit möglich mit Aufpreis.

 

Die Esel tragen ein Teil des Gepäck.

 

Max. 8 TeilnehmerInnen

 

Es besteht die Möglichkeit nur den Hin- oder Rückweg zu gehen, bei Gegenbuchung durch eine andere TeilnehmerIn.

 

Fotoalbum Janosch auf dem  Klostersteig 2018

20. - 27. Juli 2018


Wir sind mit Janosch von Wiesbaden bis nach Aulhausen oberhalb von Rüdesheim gewandert. Zunächst auf dem GebückWanderweg über Rauenthal und Kiedrich zum Kloster Eberbach. Dort beginnt der Klostersteig, der uns über sechs Klöster bis Aulhausen geführt hat. Für die insgesamt 45 Kilometer haben wir uns 3 Tage Zeit genommen. Nach einem Ruhetag sind wir die Strecke zurückgewandert. Übernachtet haben wir im Zelt, das uns Janosch nebst Verpflegung getragen hat.

Diese kleine Pilgerreise durch den Rheingau war geprägt von beeindruckenden Ausblicken und interessanten Einblicken in das alte und teilweise auch noch lebendige Leben in den Klöstern und ihrer wechselvollen Geschichte. Durch die Annährung mit dem Esel wurde die Geschichte quasi Schritt für Schritt lebendig. Die Begegnungen an diesen Kulturstätten und dazwischen waren besonders herzlich. Esel können Herzen öffnen!

2019 wollen wir diese Esel-Pilger-Wanderung wiederholen. Einmal in den Sommerferien als Zelttour für Outdoor Freunde und im Herbst als Hoteltour für alle anderen :-).

Bei Interesse schon gerne voranmelden.